Vogelfrau

Margit Huch

Mit Erde

1

1. Buch Gaia

4

Mnemosyne

2

2. Buch Gaia

5

Federkleid

3

Müllkleid

6

Blätterkleid

schließen X

1. Buch Gaia

Seite 2, 3 und 9

Seite 6, 11 und 14

Die beiden Erdbücher, „Erstes Buch Gaia“ und „Zweites Buch Gaia“, zitieren die heiligen Bücher der Menschheit. Wurden dort die großen Geschichten der Menschen in Bezug auf die sie umgebende Natur und ihre Gottesbilder erzählt, ist hier allein die Erde das Subjekt der Erzählung. Die Seiten des ersten Buches berichten von Evolution, Entwicklung, von Reichtum an Formen, Arten und Schönheit. Im „Zweiten Buch Gaia“ habe ich mich direkt an die Menschen überall in der Welt gewandt, um sie zu bitten, in ihrer Sprache und Schrift, an diesem Kunstprojekt mitzuwirken.

Die Worte,“die Erde ist heilig, sie ist unsere Mutter“, die Häuptling Seattle zugeschrieben werden, kamen auf vielfältige Weise zu mir zurück, um im „Zweiten Buch Gaia“ zusammengeführt zu werden und ein weltweites politisches Statement der Schutzwürdigkeit unseres Planeten abzugeben. Die Spannweite reicht von Australien, China, Tibet, Indien Japan, Korea über Nord- und Südamerika bis nach Europa.

The two earth books, "First Book Gaia" and "Second Book Gaia", quote the sacred books of humanity. If the great stories of mankind in relation to the surrounding nature and their images of God are told there, here alone the earth is the subject of the narrative. The pages of the first book report evolution, development, wealth of forms and beauty. In "Second Book Gaia," I have addressed people all over the world directly to ask them to participate in this art project in their language and writing.

The words "the earth is sacred, she is our mother," ascribed to chief Seattle, came back to me in many ways, to be brought together in the "Second Book of Gaia," to make a global political statement on the worthiness of our planet. The span ranges from Australia, China, Tibet, India, Japan, Korea, North and South America to Europe.

schließen X

2. Buch Gaia

Seite Tibet

Seite Australien

Seite Schweden

Die beiden Erdbücher, „Erstes Buch Gaia“ und „Zweites Buch Gaia“, zitieren die heiligen Bücher der Menschheit. Wurden dort die großen Geschichten der Menschen in Bezug auf die sie umgebende Natur und ihre Gottesbilder erzählt, ist hier allein die Erde das Subjekt der Erzählung. Die Seiten des ersten Buches berichten von Evolution, Entwicklung, von Reichtum an Formen, Arten und Schönheit. Im „Zweiten Buch Gaia“ habe ich mich direkt an die Menschen überall in der Welt gewandt, um sie zu bitten, in ihrer Sprache und Schrift, an diesem Kunstprojekt mitzuwirken.

Die Worte,“die Erde ist heilig, sie ist unsere Mutter“, die Häuptling Seattle zugeschrieben werden, kamen auf vielfältige Weise zu mir zurück, um im „Zweiten Buch Gaia“ zusammengeführt zu werden und ein weltweites politisches Statement der Schutzwürdigkeit unseres Planeten abzugeben. Die Spannweite reicht von Australien, China, Tibet, Indien Japan, Korea über Nord- und Südamerika bis nach Europa.

The two earth books, "First Book Gaia" and "Second Book Gaia", quote the sacred books of humanity. When the great stories of humankind in relation to the surrounding nature and their images of God are told there, there alone the earth is the subject of the narrative. The pages of the first book report evolution, development, wealth of forms, species and beauty. In "Second Book Gaia", I have addressed people all over the world directly to ask them to participate in this art project in their own written language.

The words "the earth is sacred, she is our mother", ascribed to chief Seattle, came back to me in many ways, to be brought together in the "Second Book of Gaia", to make a global political statement on the protection worthiness of our planet. The participation spanned from Australia, China, Tibet, India, Japan, Korea, North and South America through to Europe.

schließen X

Müllkleid

Leinen, Erde, Müll und Alteisen, 240 x 240 cm

In der Installation „5 Erdkleider“ hat sich die Erde mit den Mitteln der Kunst in die Vertikale erhoben, um mehr Natur einzufordern. Erde aus aller Welt ist, hier in Kleidergestalt, ein Medium der Erinnerung. In ihr birgt sich jegliche Geschichte. Alle Wesen, die je die Erde bewohnten, sind in sie zurückgekehrt. Kulturrelikte sind in ihr verborgen. Je tiefer die Erdschicht, desto älter ist die Erinnerung. Die Erde erinnert Naturkatastrophen ebenso wie den oft katastrophalen Eintrag der heutigen Menschheit.

Die Kleider bestehen aus einem Eisengerüst, Jute und Erden aus aller Welt. Naturmaterialien, die von weit kommend, an diesem besonderen Ort der Natur zurückgegeben wurden. Erinnerungen aus anderen Zeiten und fernen Weltgegenden verbinden sich mit der vorgefundenen Natur zu einem magischen Ort.

schließen X

Mnemosyne

Kreis aus 18 Stelen, Sand, Tonröhren, 230 cm Höhe, 500 cm Durchmesser

Mnemosyne war die Mutter der Musen und die Quelle der Erinnerung am Tor zur Unterwelt in den griechischen Mythen. Sie wird auf geheimnisvolle Weise von Lethe, der Quelle des ewigen Vergessens, gespeist. Wer aus ihr trinkt, verbindet sich mit uraltem Wissen. Wer den Töchtern zuhört, schöpft das Wasser des Menschseins (siehe "Neun Musen").

In der Installation "Mnemosyne" ist nicht das Wasser Medium der Erinnerung, sondern Erde aus aller Welt. In ihr birgt sich jegliche Geschichte, jedes Wesen, das die Erde bewohnt hat, ist wieder in sie zurückgekehrt. Kulturrelikte sind in ihr verborgen. Je tiefer die Erdschicht liegt, desto älter ist die Erinnerung. Die Erde erinnert Naturkatastrophen ebenso wie den oft katastrophalen Eintrag der heutigen Menschheit.

Interessant an der Installation im Erlen-Bruchwald ist das Spannungsverhältnis zwischen organisch gewachsener Vegetation und den klar gegliederten senkrechten Stelen, sowie zwischen dem Grün der Blätter und den sanften Rot- Gelb- und Brauntönen der verschiedenen Erden.

Mnemosyne was the mother of the Muses and the source of memory in the gateway to the underworld, in Greek mythology. She is mysteriously fed by Lethe, the source of eternal oblivion. Those who drink from her are coupled with ancient knowledge. Those who listen to her daughters draw the water of humanity.( see „Nine Muses“).

In the installation "Mnemosyne" water is not the medium of remembrance, but earth from all over the world. In it, every history harbors, every being that inhabited the earth has returned to it. Cultural relics are hidden in it. The deeper the layer of the earth lies, the older the memory. The earth recalls natural disasters as well as the often-catastrophic effect of today's humanity.

An interesting feature of the installation in the Alder Forest is the tension between organically grown vegetation and the clearly structured vertical steles, as well as between the green of the leaves and the soft red, yellow and brown tones of the different earths.

schließen X

Federkleid

Leinen, Erde, Federn und Fell, 240 x 240 cm

schließen X

Blätterkleid

Leinen, Erde und Blätter, 240 x 240 cm